Historie der gespielten Stücke

Hier können Sie in Kurzfassung die Theateraufführungen aus den vergangenen Jahren noch einmal Revue passieren lassen.

 

Erinnern Sie sich noch ?

1990/91

Uff Spitz ond Knopf

Nun, wer will schon freiwillig Zimmer von seiner Wohnung an wildfremde Leute abtreten. So wehrte sich Friseurmeisterin Rosa Knopf (Hildegard Schulz) entschieden gegen den Bürgermeister (Ottmar Schickner) und seine Maßnahmen. Er brauchte Zimmer und da war ihm jedes Mittel recht. Knopfs Sohn Albert (Kai Brückner) hingegen wehrte sich gegen die von seiner Mutter vorgesehenen Heiratspläne. Dem Fass die Krone aufgesetzt hatte dann Ehemann Max (Roland Weimer), nach dem er zusammen mit Paul Spitz (Joachim Danner) und dem Ausschuss des Gesangsvereins dagegen stimmte, dass die Frauen zum Sängerfest nach Strümpfelbach fahren. Da war es soweit - das war den Frauen dann doch zu viel: Rosa, Amalie Spitz (Petra Schrack) und die Witwe Regina Mausfeld (Jenny Baumbusch) packten gemeinsam einen Koffer und ließen die Männer sitzen, ganz nach dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn". Das hauswirtschaftliche Chaos schien zu beginnen, denn nach Männerrezept fand sich Kirschwasser im Salat, Zimt statt Paprika im Hackfleisch, doch es gab ja auch noch andere Frauen im Ort ... Dann ging es erst richtig rund, ein Gerücht jagte das andere, ja sogar Scheidung wurde in Erwägung gezogen, bis es Albert und der einzige Junggeselle (Joachim Spohn) nicht mehr aushielten und mit dem Traktor die Frauen aus dem Schwarzwald wieder heimholten. Nun ja, es war halt zeitweise schon uff spitz ond Knopf bei den Familien Spitz und Knopf.

1991/92

Alois, wo warst Du heute Nacht

Zwei etwas unter dem Pantoffel stehende Hofbesitzer bringen nach einer durchzechten Nacht in der Stadt ein Mitbringsel mit nach Hause, von dem sie am nächsten Morgen nichts mehr wissen. Um im ersten Moment seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen, gibt der Rigerbauer seinen Gast als seine kanadische Schwiegertochter aus, die an diesem Tag ankommen soll. Verzwickt wird es allerdings dann, als die richtige Schwiegertochter auftaucht...

 

Es spielten:

Joachim Danner, Hildegard Schulz, Walter Schmoll, Roland Weimer, Petra Schrack, Klaus Straub, Iris Reistenbach, Kai Brückner, Jenny Baumbusch, Birgit Weimer

 

Regie:

Hans Brückner sen.

1992/93

Die verflixte Sonnwendnacht

Weil der arme Schuster vor 30 Jahren nicht die reiche Wirtin, sondern ein armes aber liebes Mädchen geheiratet hat, spricht die Wirtin kein Wort mehr mit ihm. Dadurch kann sich ihre Nichte nur noch heimlich mit dem armen Schusterjungen treffen. Um aus seinem Sohn eine bessergestellte Partie zu machen, will der arme Schuster sich opfern und eine reiche Witwe, wenn auch hässlich, heiraten. Er gibt ein Heiratsinserat auf. Was sich aber da meldet, begegnet man am besten nicht bei Nacht, denn es könnten die Geister der Sonnwendnacht sein. Die beiden heiratslustigen Damen versuchen sich gegenseitig auszustechen. Eine turbulente Sonnwendnacht beginnt, bei der auch die Jungen mitmischen. Alles ist in dieser Nacht unterwegs, um sein Glück zu machen.


Es spielten:

Hildegard Schulz, Joachim Danner, Jenny Baumbusch, Iris Reistenbach, Frank Schell, Walter Schmoll, Klaus Straub, Rita Deißler, Roland Weimer, Petra Schrack
 

 

Regie:

Hans Brückner sen.

1993/94

Dr. Schneggaprofessor

Dr. Schneggaprofessor" hatte es wirklich schwer, sich bei seiner Frau und seinen drei heiratslustigen Töchtern und den Herren Schwiegersöhnen durchzusetzen. Aber wenn man so vergesslich ist wie er und dann auch noch "helinge" ein Buch schreibt, das den ganzen Trubel seiner Familie auf das Leben seiner von ihm so geliebten Schnecken überträgt, dann sind Verwicklungen, Überraschungen und geradezu abenteuerliche Geschehnisse wahrhaftig Tür und Tor geöffnet. Noch deutlicher gesagt, es herrschte das reinste familiäre Chaos beim Gustav Redlich und seiner Frau, während die Töchter bei allem Zank unter sich vehement bemüht waren, den richtigen Freund auf ihr Zimmer zu kriegen. Bei soviel "Zoff" konnte man schier gar die Ohnmachtsanfälle der resoluten Mutter verständnisvoll mitverfolgen, auch wenn dieser Zustand im familiären Kreis nicht mal ernst genommen wurde. Einem gewissen Trend der Zeit entsprechend - hatte selbst der Hausfreund und Friseur - der Frauen nichts abgewinnen kann und sich eher für Männer interessiert, eine Paraderolle in diesem Theaterstück. Nun, die Mädchen kommen alle unter die Haube, alle Verwirrungen entknoten sich, der Schneggaprofessor wurde wegen seiner schriftstellerischen Ader ganz gerührt, als vollwertig im Hause betrachtet.


Es spielten:

Joachim Danner, Hildegard Schulz, Jenny Baumbusch, Petra Schrack, Iris Reistenbach, Klaus Straub, Walter Schmoll, Roland Weimer, Frank Schell, Sandra Schell

 

Regie:

Hans Brückner sen.

1994/95

Zwei Herren spielen Dame

Eine junge Italienerin mit Namen Silvia del Puzzi (Jenny Baumbusch) und später auch noch ihre Mutter (Iris Reistenbach) rissen ein recht verschlafenes Dorf urplötzlich aus seiner Lethargie: Silvia suchte in dem Dorf ihren Vater. Dass der tatsächlich aus dem Flecken stammen könnte, bekamen die Theaterbesucher vom Gasthausgespräch von Bäckermeister Taddäus Schlitz (Joachim Danner) und Emil Vogelsang (Klaus Straub) in der Gastwirtschaft "Zum feurigen Stier" von Vogelsangs Schwester Emma (Hildegard Schulz) mit. Vor ca. 20 Jahren hatten die beiden Herren gemeinsam Urlaub in Italien gemacht und dort mächtig auf den Putz gehauen. Es entwickelten sich heiße Wortgefechte. Vor allem im 2. Akt steigerten sich die Schauspieler in ihren treffend ausgewählten Kostümen in die Geschichte hinein und ließen mit viel Witz und Humor im "feurigen Stier" einige Turbulenzen entstehen. Wolfi (Frank Schell) ging seiner Tante derweil eifrig zur Hand. Der Lachknüller nahm seinen Lauf. Hatte sich doch der Beamte Otto Stein (Roland Weimer) in die bissige Wirtin verlieb, kam regelmäßig in die Kneipe, vergaß nur ab und zu - zu bezahlen. Mit der Hiobsbotschaft, die Polizei suche eine Silvia del Puzzi - brachte er einige in Verlegenheit. Schließlich suche diese hier ihren Vater, also denjenigen, welcher sich mit ihrer Mutter vor 20 Jahren eingelassen hat. Sie kam an und suchte. Als Backwarenvertreter Robert Kummer (Walter Schmoll) von allem erfuhr, hatte er eine Idee. Die 2 Männer spielen Dame, denn auch Silvias Mutter war im Anmarsch. Die Herren in der Damenrolle schienen Erfolg zu haben. Als scheinbar alles vorbei war, kam dann doch noch eine faustdicke Überraschung...

1995/96

Zom Deifel mit de Stern

Der Chefkoch und Inhaber des Hotelrestaurants "Zur goldenen Gans", Bernhard Kächele (Joachim Danner), hat Mühe, für sein Restaurant die 2 Sterne zu halten, trotzdem strebte er sogar nach dem 3. Stern. Seine Frau Sarah (Hildegard Schulz) und Kellner Johannes (Frank Schell) gaben sich redlich Mühe. Der Kellner mühte sich sogar, dem Lokal mit seinem französischen Akzent mehr Flair zu geben. Carmen und Brigitte Eger (Sandra Schell & Petra Schrack) waren sehr angetan von dem Restaurant, nachdem sie von Jaqueline Deloin (Iris Reistenbach-Bahm) zum Essen eingeladen worden waren. Sie genossen ein exklusives Menü. Der Chef war nämlich der Meinung, die Delion sei die Testerin für den dritten Stern. Dass seine Gäste in der "Goldenen Gans" mehr zur "Maultaschenschikeria" gehören, störte den Chef sehr, mit dem dritten Stern brauche er aber diese Laufkundschaft nicht mehr. Da war es dem fleißig telefonierenden Unternehmer Erwin Stolz (Klaus Straub) mit seinem Geschäftsfreund Andreas Hafner (Roland Weimer) nicht wohl, zumal auch die Gläser nicht voll genug waren und auch keine Barmädchen herumflirteten. Mark-Lukas Renner (Walter Schmoll), ein reiches Söhnchen, hatte zwar Geld, wusste aber nicht einmal, wie man einen Hummer isst. Sein Mausilein (Jenny Baumbusch), eine ehemalige Bartänzerin sah auch nicht besonders intelligent drein. Schließlich riskierte der Chef alles, um endlich feine Gäste zu bekommen, "nicht solche Banausen, die nur mal eben genug Geld hen, um in der "Golden Gans" zu speisen". "Do schmeiße mir halt amol wieder echte Perla vor die Säu". Deshalb arrangierte er ein Essen besonderer Art. Wie diese Feier schließlich endet und ob der hochgelobt "Zwei Sterne-Tempel" deshalb alle Sterne abgeben muss, werden wir noch sehen...

1996/97

Wunder gibt es immer wieder

Der Hof von Bauer Krummholz steht kurz vor der Pleite. Da ist guter Rat teuer, denn jeder möchte dazu beitragen, den Betrieb wieder flott zu bekommen, bzw. Geldmittel zu beschaffen. Michel Krummholz sieht die Rettung in der reichen australischen Tante. Diese allerdings will ihr Geld nur an weibliche Nachkommen vermachen, welche auf dem Kummholzschen Hof nicht vorhanden sind. Dies bringt Michel auf eine verrückte Idee. Mutter Krummholz will ihren Sohn Fred mit der Nachbarstochter verheiraten, um mit deren Mitgift den Hof zu sanieren. Dieser jedoch will von diesem "Trampeltier" nichts wissen. Der Opa schließlich möchte den Brunnen im Hof in einen Jungbrunnen verwandeln, um eine Menge Touristen anzulocken, die für teures Geld eine Verjüngungskur machen sollen. Von der Presse wird dann sogar der Beweis der Wirksamkeit des Brunnens angetreten, was auch gelingt. Aber dann kommt doch alles anders.

 

Es spielten:

Klaus Straub, Jenny Baumbusch, Joachim Danner, Walter Schmoll, Frank Schell, Sandra Schell, Iris Reistenbach-Bahm, Hildegard Schulz, Alexander Mai.

1997/98

S' Elektrisch isch a Glomp

Der Bauer Hermann Knöpfle kommt auf die Idee, die Rentabilität seines landwirt-schaftlichen Betriebes durch Feriengäste zu steigern. Was er sich darunter vorstellt, hat allerdings mit traditionellem Urlaub auf dem Bauernhof nichts zu tun, sondern wird durch eifrige Mithilfe des Knechts Albert zum Fitness- und Überlebenstraining für abgeschlaffte Städter. Wie das bei den kuriosen Gästen - die da kommen werden - gut gehen soll, hat sich vorher niemand überlegt...
 

 

Es spielten:

Joachim Danner, Hildegard Schulz, Frank Schell, Jenny Baumbusch, Klaus Straub, Joachim Spohn, Iris Reistenbach-Bahm, Walter Schmoll, Sandra Schell.

1998/99

Die Leiche im Schrank

Johann Bloedt, Fotograf bekommt Besuch von seiner verheirateten Geliebten Nicola. Sie ist sehr nervös, weil sie vermutet, dass ihr Mann ihr gefolgt ist. Als der Mann von Nicola vor der Tür steht, muss Simone - die Nachbarin, die Ehefrau von Johann spielen. In dieses Durcheinander platzt dann auch noch ein älteres Ehepaar, das sich fotografieren lassen möchte. Als dann der Einbrecher Arno, der Geliebte von Simone und deren Ehemann Axel in das Geschehen eingreifen, ist das Chaos perfekt.

 

Es spielten:

Walter Schmoll, Iris Reistenbach-Bahm, Klaus Straub, Jenny Baumbusch, Markus Roth, Hildegard Schulz, Joachim Danner, Sieglinde Zahner, Andreas Roth.

1999/00

Auf dr Hüttn

Die Berghütte "Mittelstation Schöllkopf" verfügt weder über Schlafräume, noch über sonstigen Komfort. Am Ende eines Wochenendes im Gebirge treffen dort die unterschiedlichsten Leute zusammen. Als nach einem Wettersturz die Seilbahn ausfällt, müssen sich die drei Damen des Skatclubs, der Schraubenfabrikant Kessel mit seiner Geliebten und der Volkssänger Heiko Häberle mit seiner Managerin so gut einrichten, wie es eben geht. Hüttenwirt Rudi, seine Haushälterin Erna und der Bergführer Toni tun nichts, um die Situation erträglicher zu machen. Und dann kommen noch zwei Schwerverletzte. Aber irgendetwas stimmt an der ganzen Geschichte nicht... Eine turbulent-verwickelte Komödie, vergessen Sie den Watzmann.

 

Es spielten:

Walter Schmoll, Iris Reistenbach-Bahm, Jenny Baumbusch, Markus Roth, Hildegard Schulz, Joachim Danner, Sieglinde Zahner, Andreas Roth, Beate Frank, Christine Baumgärtner, Joachim Spohn & Frank Schell

2000/01

Urlaub auf dem Bauernhof

"Urlaub auf dem Bauernhof" in Stockheim ist "urig". Nur wer ihn früher beenden will, der hat Schwierigkeiten: Erst muss man vom Knecht nach Haberschlacht gefahren werden; und von hier aus geht der Bus nach Heilbronn. Diese mehrstündige Aktion hält Lotte, Ehefrau des Wurstfabrikanten Frank Neumann, von einer vorzeitigen Abreise ab. Der Fabrikant dagegen genießt die "urigen" Zustände ohne fließendes Wasser und mit "Donnerbalken" neben dem Misthaufen. Und dann tauchen da noch Paradiesvögel Charly und Bobby auf, die Freunde der beiden Töchter Moni und Vroni. Doch Bäuerin Hanna hat alles im Griff. Lediglich ihren Schwiegervater hätte sie gerne ins Altersheim geschafft, damit sie auch seine Wohnung vermieten kann. Doch auch hier kommt alles anders. Die eigentlichen Stars der Vorstellung waren der Knecht Martin und die Magd Lene, die sich für die Touristen in Schale warfen und das Publikum immer wieder zu Beifall und Lachsalven hinrissen. Dass sie einander näher kommen, haben sie der Kräutertrank-Mixtur des Opas zu verdanken, von der auch die Landstreicherin Trude etwas abbekommt.

 

Während die Laienschauspieler eine reife Leistung auf die Bühne brachten, wirkten im Hintergrund emsig Silke Schrack und Susanne Fritzenschaft als Maskenbildnerinnen. Souffleuse Stefanie Danner kam zum Einsatz wenn´s mal klemmte. Für die Technik sorgte Alexander Mai und Regisseur war Ralf Zipperlein.


Es spielten:

Frank Schell, Beate Frank, Ralf Zipperlein, Lutz Alt, Jenny Baumbusch, Christine Baumgärtner, Sieglinde Zahner, Joachim Danner, Walter Schmoll, Iris Reistenbach- Bahm, Hildegard Schulz.

Events

 

Abteilung Theater

 

1. Aufführung

04.01.2019 - 19.30

Sporthalle Stockheim

 

2. Aufführung

05.01.2019 - 19.30

Sporthalle Stockheim

 

3. Aufführung

06.01.2019 - 15.30

Sporthalle Stockheim

 

4. Aufführung

11.01.2019 - 19.30

Sporthalle Stockheim

 

5. Aufführung

12.01.2019 - 19.30

Sporthalle Stockheim